, Müller Ken

Gelungener Finaleinzug

Die Oberwil Rebells bestritten am verschneiten Sonntagnachmittag gegen SV Gals das dritte Playoff spiel in der Sika Rebells Arena. Mit einer soliden Teamleistung gewinnen die Rebells mit 9:2 und gewinnen die Halbfinalserie mit 3:0.

Starkes erstes Drittel

Das Team von Tibor Kapanek war heute gewollt, den Sack zu zumachen und den Einzug ins Finale zu bestätigen. Sie agierten von Anfang an dominant und diktierten das Tempo des Spiels. In der 6. Minute nutzten die Zentralschweizer eine Unachtsamkeit des Gegners aus und Max Müller schoss die Rebells zum 1:0. Die Rebells powerten weiter und übten weiterhin Druck auf das gegnerische Tor aus. So überraschte Tobias Rohdewald den Galser Torhüter zwischen den Beinen und erhöhte auf 2:0. In der 12 Minute war es wieder Max Müller, welcher im Powerplay vor dem Tor am schnellsten reagierte und zum 3:0 einschob. So blieb das Resultat bis zur Drittelspause.   

2. Linie trumpft auf

Im zweiten Abschnitt knüpften die Rebells dort an, wo sie im 1. Drittel aufgehört haben. Besonders beeindruckend war die Leistung der zweiten Linie der Oberwiler, angeführt von Center Max Müller. Innerhalb der ersten 6 Minuten des zweiten Drittels erzielte diese Linie drei Tore im Alleingang und baute den Vorsprung auf 6 Tore aus. Während des restlichen Abschnitts glich sich das Spiel aus, da die Rebells die Intensität nachliessen und die Galser vermehrt zu Chancen kamen, jedoch ohne Torerfolg. In der 31 Minute war das Spiel, mit dem 7. Treffer der Zentralschweizer, endgültig entschieden. 7:0 hiess auch das Resultat zur zweiten Pause.

In der zweiten Pause forderte Trainer Tibor Kapanek wieder auf ein höheres Pressing zu spielen und mehr Abschlüsse auf das Tor zu suchen. Verteidiger Rafael Gisler setzte diese Anweisungen dann direkt in Taten um und erzielte in der 42. und 50. Minute zwei weitere Treffer zum 9:0. Die Neuenburger konnten jedoch noch zwei Tore erzielen und das Resultat ein bisschen aufpolieren, was den Endstand nach 60 Minuten auf 9:2 setzte.   

Besonders emotional war das Spiel für den Flügelspieler Yves Stucki, der am Sonntag das letzte offizielle Spiel der Saison bestritt. Als 35-jähriger Spieler, der schon zahlreiche Erfolge feiern konnte und ein wichtiger Bestandteil der Rebells, wie auch des Schweizer Nationalteams war, verabschiedete er sich von seinen Fans und den Teamkollegen auf dem Spielfeld.  war es heute das  letzte offizielle Spiel in dieser Saison und verabschiedete seine Fans und seine Mannschaftskollegen auf dem Spielfeld. Stucki kommentierte das Spiel mit den Worten:“ Wenn meine Mannschaftskollegen weiterhin den gleichen Teamgeist beibehalten und so wie heute füreinander kämpfen, dann sind wir als Team unschlagbar. Heute haben Effizienz, Einstellung und Teamleistung gestimmt.“

Für die Finalserie steht der Gegner der Oberwiler Rebells noch nicht  fest, da es im anderen Halbfinal zwischen den Sierre Lions und den SHC Kernenried Bulldozers 2:1 steht. Stucki prognostiziert:“ Eine Finalserie zu gewinnen war noch nie einfach und in solchen Spielen entscheiden kleine Details. Es wird sicher ein harter Kampf, jedoch weiss ich, dass unsere Mannschaft zu 100% bereit und gewollt ist, den Meistertitel wieder an den Zugersee zu bringen.“

Oberwil Rebells – SV Gals 9:2 ( 3:0 ; 4:0 ; 2:2)

Strafen: Oberwil 4x2min ,             SV Gals  3x2min

 

Bericht: Ken Müller