, Müller Ken

Playoff Final Start für die Rebells

Die Oberwil Rebells bestritten dieses Wochenende am Samstag zuhause in der Sika Rebells Arena und am Sonntag in Sierre die ersten zwei Playoff Finalspiele. Zuhause überzeugen die Gastgeber und bodigen die Walliser mit 5:4. Das zweite Spiel konnten die Rebells nicht für sich entscheiden und verloren knapp mit 1:3.

Erfolg im ersten Spiel

Für die Finalserie war Trainer Tibor Kapanek klar, was die Stärken der beiden Mannschaften ist. Die Rebells sind konditionell stärker und technisch versierter. Die Stärken des Gegners liegen in ihrer physischen Dominanz vor dem Tor und bei den Zweikämpfen an der Bande. Die Rebells starteten super ins erste Spiel. Raphael Enzler konnte schon nach  3 Minuten das erste Tor erzielen. Jedoch hielt die Führung nur für 13 Sekunden. Nach einem Lob verschätzte sich der Torhüter der Rebells und der Ball kullerte zum Ausgleich ins Tor. Die Sierre Lions kamen hauptsächlich nur durch Fehler der Oberwiler zu Torchancen. So war es wieder ein unnötiger Ballverlust hinter dem Oberwiler Tor, welcher direkt ausgenutzt wurde. Bis zur ersten Drittelspause hiess es 1:2 für Sierre. Im zweiten Drittel waren die Zentralschweizer näher am Ausgleichstreffer, jedoch waren die Effizienz und das nötige Abschlussglück nicht auf Seiten der Rebells. So schossen die Sittener gegen den Spielverlauf 1:3 in der 38 Minute. So hiess auch das zweite Pausenresultat. Im Dritten Drittel schalteten die Rebells nochmals einen Gang höher und prompt nach 46 Sekunden verkürzt Max Müller zum 2:3. Die Rebells nahmen den Schwung mit und powerten weiter. In der 49 Minute gelang Tobias Rohdewald der Ausgleich zum 3:3. Das Spiel war wieder offen, jedoch lag das Spieldiktat bei den Rebells. So nutzten sie 3 Minuten vor Schluss eine Überzahlsituation aus und schossen verdient das 4:3. Die Sierre Lions hatten nichts mehr zu verlieren und ersetzten den Torhüter durch einen Feldspieler, welches aber nicht aufging. Raffaele Cioffo erzielte ins Leere Tor auf 3:5. Die Walliser verkürzten 30 Sekunden vor Schluss auf 5:4, jedoch brachten die Rebells das Resultat über die Zeit und gewannen das erste Finalspiel. Nachdem ersten Spiel erläutert Tim Müller:“ Wir haben uns auf ein knappes Spiel vorbereitet und haben bis zur letzten Sekunde an den Sieg geglaubt. So konnten wir im letzten Drittel nochmals die Pace erhöhen und Sierre so überraschen“

 

2. Playoff Finalspiel

Die Rebells starteten mit der gleichen Aufstellung wie am Samstag, jedoch war anstatt Sandro Iten, Andrea Pagano im Tor. Die Rebells starteten verhalten und mussten sich auf die schwierigen Platzbedingungen und auf die noch härtere Spielweise der Gegner anpassen. So liessen sie im ersten Drittel zwei Powerplaychancen aus. In der 16. Minute eröffneten die Sierre Lions das Score. Nach dem ersten Drittel stand es 1:0 für die Sierre Lions. Die Rebells starteten mit einer Überzahl ins zweite Drittel. Nach 54 Sekunden lenkte Moritz Hausheer den Ball gekonnt ab und erwischte den Sittener Torhüter zwischen den Beinen. Das Spiel war auch im zweiten Drittel hart umkämpft und es gab wenige Torchancen auf beiden Seiten. So meinte auch Center Tim Müller zum zweiten Drittel:“ Wir müssen uns besser in Abschlusspositionen bringen und mehr Verkehr vor dem Tor haben.“

Die Entscheidung fiel somit im letzten Drittel wie am Vortag. Dieses mal leider mit dem schlechteren Ende für die Zentralschweizer. In der 53. Minute entwischte der Verteidigung der Nationalspieler Mario Paulik und lief alleine auf den Torhüter zu. Er liess Andrea Pagano keine Chance und brachte die Walliser mit 2:1 in Führung. Die Rebells waren somit wieder an der Reihe und spielten sich auch Torchancen heraus. Leider ohne Ertrag. Die Rebells drückten auf den Ausgleich, jedoch konnten die Sierre Lions so kontern und erzielten in der 56. Minute das 3:1. Die Rebells konnten nicht mehr reagieren und so steht aus in der Finalserie 1:1.

Tim Müller meinte zu diesem Spiel:“ Das Spiel könnte im letzten Drittel auch auf unsere Seite fallen. Leider hatten wir nicht die Kaltblütigkeit wie im Spiel 1 und konnten unsere Chancen nutzten.“

Nächste Wochenende stehen Spiel 3 und 4 an. Am Samstag wieder zuhause in der Sika Rebells Arena und am Sonntag wieder in Sierre.

 

Oberwil Rebells – Sierre Lions 5:4 ( 1:2 ; 0:1 ; 4:1)

Strafen: Oberwil 3x2min ,  Sierre Lions 3x2min

 

 

Sierre Lions – Oberwil Rebells 3:1 ( 1:0 ; 0:1 ; 2:0)

Strafen: Oberwil 5x2min + 10min ,  Sierre Lions 5x2min

 

Bericht: Ken Müller